Norwegen

Norwegen hat wunderschöne Landschaften und ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Allerdings ist Norwegen wahrscheinlich das teuerste Urlaubsland überhaupt und daher muss man ein paar Prioritäten setzen. Auf wenn man viel Geld hat ist meistens die Zeit begrenzt daher lohnt es sich zu planen.

Die schönste Zeit für Fjorde ist wohl der Frühling. Da der ganze Schnee schmilzt sieht man überall große Wasserfälle. Die Touristen kommen aus aller Welt, meisten ins großen Reisegruppen oder sogar auf Kreuzfahrtschiffen fast so groß wie der ganze Hafen des Fjordes. Die Touren sind immer die gleichen und man sollte sich kurz danach umschauen damit man bei Bedarf sich gegen den Strom arbeiten kann (da ist dann alles leer).

Beispiel: Legt in Flam ein Kreuzfahrtschiff an scheint sich die Masse in drei Teile zu teilen. Der erste bleibt am Souvenirshop hängen und die zwei anderen Teile belegen die Fähre nach Gudvangen oder den Zug nach Flam. Sieht man das Schiff ist es schon zu spät und man sollte an dem Tag lieber wandern gehen (dafür sind die Kreuzfahrtbesucher zu faul).

Allgemeines

  • Städte anschauen ist doof. Klar, Oslo hat ein paar schöne Gebäude und ist wie jede andere Stadt einzigartig. Städte gibt es überall und die norwegische Natur ist um einiges sehenswerter. Oslo und Bergen kann man sich anschauen, mehr als einen Tag würde ich nicht einplanen.
  • Camping in Bergen ist totaler Mist. Die Campingplätze sind ziemlich weit außen und die guten Plätze noch weiter außen. Mit weit meine ich mindestens 30-40min mit ÖPNV. Das war der nächste Campingplatz vom Stadtzentrum und war in einem Industriegebiet. Ohne Auto ist man da ziemlich verloren.
  • Camping in Oslo war am Ende wegen der teuren Busfahrt fast genauso teuer wie ein Doppelzimmer in einem Hostel in der Innenstadt. Der Campingplatz liegt dafür sehr idyllisch und ist auch sehr gemütlich. Von dort kann man Abends den Sonnenuntergang hinter der Stadt anschauen.
  • Das Hostel am Flughafen (wir sind sehr spät angekommen bzw. sehr früh wieder abgeflogen) ist teilweise teurer als richtige Hotels. Eventuell sind die guten Hotels direkt am Terminal auch günstiger oder ähnlich teuer weil man nicht die Busfahrt zahlen muss. Das Hostel und die meisten Hotels liegen nämlich 10min mit dem Auto entfernt (auf der anderen Seite des Flughafens).
  • Guten Schlafsack einpacken. Es kann sehr kalt werden, es ist ja schließlich ziemlich weit im Norden.
  • Es gibt fast überall WLAN. In den Zügen (!), Shops und machen Hotels ist es umsonst, auf den Campingplätzen variiert der Preis stark.

Lidl und Aldi scheint es dort nicht zu geben (?), dafür aber etwas was sich REMA 1000 nennt. Klingt etwas schäbig aber es ist der einzige Ort wo das Essen bezahlbar ist.

  • In Bergen kostet ein Fischbrötchen locker 8€.
  • Es gibt fast überall ‘DeliedeLuca’ oder ‘7/11’ (Gemisch aus Starbucks und kleiner Laden voller Essen). Für ein normales Frühstück sollte man 10€ einplanen.

Mobilität

  • Busse und Züge sind ausreichend vorhanden.
  • Man sollte auf jeden Fall mal mit dem Schiff unterwegs sein. Die Fährschiffe in den Fjorden sind echt prima.
  • Fliegen ist eine gute Alternative. Auch wenn es etwas teurer als der Zug ist kommt damit an viele Stellen (es gibt viele kleinen Flughäfen) und man sieht die Natur von oben. Einen Flug sollte man auf jeden Fall einplanen.

Reisetipps

  1. Von Olso nach Myrdal mit dem Zug. Tagsüber natürlich, dann sieht man die schöne Landschaft.
  2. Von Myrdal aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad in den Fjord runter nach Flam. Die Taschen kann man mit dem Zug runterfahren lassen. Laufen dauert anscheinend so um die 8 Stunden und lohnt sich auf jeden fall.
  3. In Flam auf den Campingplatz (sehr sehr empfehlenswert) und von dort die Umgebung zu Fuß und mit dem Schiff erkunden.
  4. Mit der Bahn nach Myrdal hochfahren.
  5. Von Myrdal nach Bergen mit dem Zug.

Alternativ gibt es in der nähe von Flam auch einen kleinen Flughafen. Von dort kommt man wieder nach Oslo, Bergen und Tromsø glaube ich.